Header

BERUFSKOLLEG UND BERUFLICHES GYMNASIUM DER STADT HAMM

Fachschule Heilerziehungspflege (HEP)


Sie wollen Heilerziehungspfleger*in werden und eine praxisintegrierte Ausbildung ab dem Schuljahr 2021/2022 beginnen?

Wir beraten Sie gern!

Leider verhindert COVID-19 momentan, dass wir Sie von Angesicht zu Angesicht über Ausbildungsmöglichkeiten an unseren Fachschulen beraten können. Wir wollen Sie uns uns schützen und bitten um Ihr Verständnis.

Wir machen Ihnen aber gerne das Angebot, Sie per Videokonferenz, E-Mail oder Telefon zu beraten.


Beratungen per Videokonferenz:

Bitte melden Sie sich bei Interesse an einem für Sie passenden Termin durch eine E-Mail bei der entsprechenden Lehrkraft an. Sie erhalten ein paar Tage vor dem Termin einen Link für eine Videokonferenz ebenfalls per E-Mail. Für die Videokonferenz benötigen Sie ein passendes digitales Endgerät (Tablet, PC, Smartphone).

Die Videokonferenz findet mit mehreren Interessent*innen gleichzeitig als Gruppenberatung statt. Sie haben dennoch natürlich die Möglichkeit, individuelle Fragen zu stellen.


An folgenden Terminen finden Videoberatungen statt:

Bildungsgang Datum Uhrzeit Lehrkraft Anmeldung unter:
Praxisintegrierte Ausbildung 09.12.20 16.00 - 17.00 Frau Kausch-Henning britta.kausch-henning@elbkhamm.de
Heilerziehungspfleger*innen 15.12.20 16.30 - 17.30 Frau Fröleke liane.froeleke@elbkhamm.de
(FSHEP) 12.01.21 17.00 - 18.00 Frau Kattner katharina.kattner@elbkhamm.de
25.01.21 17.00 - 18.00 Frau Müller christiane.mueller@elbkhamm.de

Beratungen per Telefon erfolgen durch das Sekretariat am Standort Titaniastraße mit der Nummer 02381-3055409 von Montag bis Donnerstag jeweils von 8.00 - 10.00 Uhr.

Eine telefonische Beratung durch die Bereichsleitung Herrn Pietrasch findet statt unter 02381-3056224.


Für Beratungen per E-Mail nutzen Sie bitte die E-Mail-Adresse der Bildungsgangbeauftragten:

  • Heilerziehungspfleger*innen / Praxisintegrierte Ausbildung: christiane.mueller@elbkhamm.de (Frau Müller)

Bewerbungen für das Schuljahr 2021/2022

Eine Bewerbung für das nächste Schuljahr erfolgt über das Portal www.schueleranmeldung.de. Bitte melden Sie sich in diesem Portal an und geben Sie Ihre Daten ein. Geben Sie den Bildungsgang ein, für den Sie sich bewerben wollen. Drucken Sie am Ende den Datenerfassungsbogen aus und schicken diesen zusammen mit Ihrer Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf mit Foto, letzte Zeugnisse, Nachweise über Praktika, … ) an unser Schulsekretariat. Bitte achten Sie darauf, dass Sie die Zugangsvoraussetzungen erfüllen.


Vergabe der Ausbildungsplätze:

26. Februar 2021 (Ende der ersten Bewerbungsphase)


Bewerbungsende 30.04.2021:

Auch nach dem 26. Februar 2021 können noch Bewerbungen eingereicht werden. (Zweite Bewerbungsphase)

Gegebenenfalls stehen weitere Ausbildungsplätze zur Verfügung. Bitte erkundigen Sie sich vor dem Einreichen Ihrer Bewerbung im Schulsekretariat oder bei der Bereichsleitung.

______________________________________________



Zum Schuljahr 2021/2022 bieten wir die Ausbildung zur/m Heilerziehungspfleger*in in der praxisintegrierten Form an.

Das bedeutet, Sie arbeiten in der Praxis 19,5 Stunden in der Woche bei einem Träger der Eingliederungs- bzw. Behindertenhilfe und besuchen an zwei bzw. drei Tagen in der Woche die Schule.


Aufnahmevoraussetzungen:

  1. Nachweis über eine der folgenden Aufnahmevoraussetzungen:

    • Hochschulzugangsberechtigung und 6 Wochen einschlägiges Praktikum in einer pädagogischen Einrichtung in Vollzeit oder 480 Stunden in Teilzeit

      oder

    • Fachhochschulreife: Fachoberschule für Sozial- und Gesundheitswesen (FOS)

      oder

    • Fachhochschulreife: Zweijährige Höhere Berufsfachschule für Sozial- und Gesundheitswesen (HBS)

      oder

    • Mittlerer Schulabschluss (FOR) und eine abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer: Zweijährige Berufsfachschule für Sozial- und Gesundheitswesen: Fachrichtung Kinderpfleger/in (BFK)

      oder

    • Mittlerer Schulabschluss (FOR) und eine abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer: Zweijährige Berufsfachschule für Sozial- und Gesundheitswesen: Fachrichtung Sozialassistent/in (BFS)

      oder

    • Mittlerer Schulabschluss (FOR) und eine abgeschlossene Berufsausbildung (nicht-einschlägig) und 6 Wochen Praktikum in einer sozialpädagogischen Einrichtung in Vollzeit oder 480 Stunden in Teilzeit

      oder

    • Mittlerer Schulabschluss (FOR) und einschlägige Berufstätigkeit von mindestens 5 Jahren (in Vollzeit)
  2. und

  3. Nachweis eines bezahlten Ausbildungsvertrags für 3 Jahre bei einem anerkannten Träger der Eingliederungshilfe bzw. Behinderhilfe in einer für den Bildungsgang geeigneten Einrichtung
  4. und

  5. Einreichen des vom Träger unterschriebenen Kooperationsvertrags
  6. und

  7. Nachweis der persönlichen Eignung, der durch die Vorlage eines aktuellen erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses nach §30a BZRG zu erbringen ist. Dieses muss eintragsfrei sein und zum Beginn der Ausbildung in der Schule eingereicht werden. Das Ausstellungsdatum darf zu diesem Zeitpunkt drei Monate nicht überschreiten.

Dauer: 3 Jahre


Mögliche Abschlüsse:

  • Staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerin /Staatlich anerkannter Heilerziehungspfleger (3 Jahre)
  • Fachhochschulreife (mit zusätzlicher Prüfungsleistung und erfolgreichem Berufsabschluss)

Fragen rund um die praxisintegrierte Ausbildungsform:

Wie finde ich einen Träger für den nachzuweisenden Ausbildungsplatz?

Sie können sich generell bei allen Trägern von Einrichtungen der Eingliederungshilfe erkundigen, ob diese Sie in die Ausbildung übernehmen.

Wie sollte ich mich bei Praxiseinrichtungen bewerben?

Es ist nötig, neben der Bewerbung bei der Schule, auch für den Träger der Einrichtung eine gezielte Bewerbung einzureichen, bestehend aus: Anschreiben, Lebenslauf, aktuelle Zeugnisse, Bescheinigungen über abgeleistete Praktika etc.

Oft verlangen die Einrichtungen ein Orientierungspraktikum zur Probe, Sie sollten also frühzeitig mit der Suche an einem passenden Ausbildungsplatz beginnen.

Was muss durch den Träger nachgewiesen werden?

Der Träger, der Sie ausbilden möchte, muss vor Beginn der Ausbildung die auf dieser Seite zum Download bereit stehende Kooperationsvertrag unterschreiben. Bei Trägern, die dies schon getan haben, ist ein erneutes Einreichen nicht mehr nötig. Außerdem müssen Sie einen unterschriebenen Ausbildungsvertrag nachweisen (Muster ebenfalls zum Download auf dieser Seite).

Muss der Ausbildungsplatz vergütet werden?

Ja, Ihr Träger muss Ihnen eine Ausbildungsvergütung zahlen. Diese soll den jeweiligen Tarifbestimmungen des Trägers entsprechen.


Weitere Dokumente und Informationen

Bildungsgangbeauftragte:

Frau Christiane Müller

christiane.mueller@elbkhamm.de

Sekretariat Standort Am Ebertpark: 02381- 973860

Sekretariat Standort Titaniastraße: 02381- 3055409



Bereichsleitung:

Herr Pietrasch

marc.pietrasch@elbkhamm.de

Tel: 02381 / 3056224



HIER geht es zu unseren Informationsveranstaltungen und zur Online-Anmeldung für diesen Bildungsgang.





Unsere Bildungsgänge der Fachschule für Sozialpädagogik und der Fachschule für Heilerziehungspflege sind von der CERTQUA nach AZAV zertifiziert. Wir beraten Sie gerne!