Header

BERUFSKOLLEG UND BERUFLICHES GYMNASIUM DER STADT HAMM

Gesund essen, besser lernen

Vorbildliches Modell: Auszeichnung für das Elisabeth-Lüders-Berufskolleg als "gesunde Schule"


Ausgezeichnet worden ist das Elisabeth-Lüders-Berufskolleg vom NRW-Schulministerium und der Unfallkasse NRW für das Unterrichtsmodell "Ganztagsberufsschule in der gesunden Schule" (GigS), nach dem seit Beginn des Schuljahres 2017/2018 der Unterricht in der Unterstufe der Fachklasse des dualen Systems im Bildungsgang Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk mit dem Schwerpunkt Bäckerei/Konditorei durchgeführt wird.

Ein wesentliches Element dieses Konzepts besteht in der Zusammenfassung des Unterrichts zu einem Berufsschultag mit zehn Unterrichtsstunden pro Woche. Ein klarer Vorteil für die Ausbildungsbetriebe ist, dass sie ihre Auszubildenden über die gesamte Lehrzeit gesehen bis zu 42 Arbeitstage mehr im Betrieb haben. "Doch noch viel bedeutsamer ist die Möglichkeit Qualitätssteigerung der schulischen Ausbildung durch GigS, da handlungsorientiertes und praxisbegleitendes Lernen ermöglicht wird", betont Bildungsgangleitung Stephanie Lemke.

Dahingehend wird der Unterricht durch acht Projekttage im Schuljahr ergänzt, an denen die Auszubildenden in der schuleigenen Backstube gemeinsam mit Experten Backwaren produzieren und Snacks herstellen oder Exkursionen zu Ausbildungsbetrieben und Fachmessen unternehmen. Die Implementation und Gestaltung des Konzepts am Elisabeth-Lüders-Berufskolleg erfolgt im Team und wird von Seiten der Schulleitung unterstützt.

Damit die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit der Jugendlichen über den Tagesverlauf hinweg konstant bleibt wird den Schülerinnen und Schülern eine gesunde Verpflegung ermöglicht. Dazu gehören ein ausgewogenes und vollwertiges Frühstück sowie eine warme Mittagsverpflegung. Der Ganztagsunterricht wird zudem rhythmisiert durch die Integration ritualisierter "Power-Pausen" sowie einer Stunde Sport und Gesundheitsförderung am Tag.

"GigS hat auch einen nachhaltigen Effekt, denn es macht den Auszubildenden bewusst, dass sie sich gesund ernähren und regelmäßig bewegen müssen, damit sie möglichst lange in ihrem erlernten Beruf aktiv sein können", hebt das GigS-Team hervor.

Ein Preisgeld ist nach Auskunft von Schulleiter Christoph Nietsch nicht mit der Auszeichnung verbunden. Allerdings weist jetzt eine Tafel am Schulgebäude auf die Teilnahme am Modellversuch hin.


WA Feb 18