Berufsfachschule

Ernährungs- & Versorgungsmanagement

Ziel / Abschluss

Berufsabschluss nach Landesrecht: Assistent/-in für Ernährung und Versorgung und mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife), kann mit der Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe verbunden sein.

Aufnahmevoraussetzungen

Hauptschulabschluss

Kurzbeschreibung

Die Berufsfachschule vermittelt neben dem Schulabschluss eine schulische Ausbildung im Bereich Ernährung und Versorgung.

Perspektiven

  • Einstieg in die Fachoberschule und mit einem Qualifikationsvermerk Besuch des beruflichen Gymnasiums möglich.
  • Einstieg in die Arbeitswelt.

Ansprechpartner

Besonderheiten im Bildungsgang

Kommunikationstraining für das richtige Auftreten im Alltag und Berufsleben. Der Schulbesuch schließt mit einer Berufsabschlussprüfung ab.

Aktivitäten und Projekte

Praktikum (16 Wochen) während der zweijährigen Schulzeit im Bereich Hotel, Gastronomie, Dienstleistungsagentur, Cateringunternehmen, in Betrieben des Lebensmittelhandwerks, z. B. Bäckerei, Konditorei und Fleischerei, in Gemeinschaftseinrichtungen, z. B. Krankenhaus und Seniorenheim.

Projekte

  • Betriebsbesichtigungen, z. B. Hotels.
  • Einen Mittagstisch organisieren und durchführen (Gestaltung, Produktion von Speisen und Service).
  • Ein Frühstücksbuffet organisieren und durchführen (Gestaltung, Produktion von Speisen und Service).