Projekte an unserer Schule

aktuellste Projekte

Historischer Erkundungsgang in Hamm zum 09.11.21 

Die Klasse FO 12.3 findet Stolpersteine

Stolperstein

Am 9.11. wird der Reichspogromnacht gedacht. Damals, 1938, war dies der Tag, an dem gewaltsam durch die Nationalsozialisten gelenkt gegen Juden vorgegangen wurde. Es gab tausende tote Menschen, die Opfer der Nationalsozialisten wurden. Heute gedenken wir immer noch der Opfer.

Die sogenannten „Stolpersteine“ holten uns am Dienstag, den 9.11.21, aus dem Politik Unterricht in der Schule. Als Klassengemeinschaft machten wir uns auf den Weg zu den nächstgelegenen Stolpersteinen auf der Wilhelmstraße. Diesen Ort haben zwei Schülerinnen aus der Klasse gewählt, die dort den Rest über die Geschichte der Stolpersteine informierten. Wie wir von ihnen erfahren konnten, sind die Stolpersteine in den Boden vor den Gebäuden eingelassen, in denen früher der Wohnsitz eines jüdischen Menschen war. Der Stolperstein ist kein großer Stein und wenn man nicht genau hinsieht, läuft man daran vorbei, so wie es uns zunächst passiert ist. Auf dem Stein stehen der Name des Verstorbenen, wann er/sie gelebt hat sowie wann und wo er/sie gestorben ist. Auch steht auf dem Stein die Art des Todes. Die Steine sind überall in Hamm und auch weltweit verteilt und am 9.11. gehen Menschen durch die Stadt, putzen die Steine und gedenken so der Opfer.
Weiter ging unsere Wanderung in die Mitte von Hamm. Dort sind wir an dem Denkmal der alten Synagoge stehen geblieben und hörten einen Vortrag zu der Gedenkstätte, die viele zunächst gar nicht wahrnehmen und dieses Denkmal mit einer Sitzgelegenheit verwechseln. Das Denkmal liegt neben dem Santa-Monica Parkplatz. Dort wurde 1938 die Synagoge von Soldaten geschändet und geplündert. Da die Synagoge auch von innen zerstört wurde, waren die Nationalsozialisten der Meinung, dass die Synagoge abgebaut werden müsse. Dies musste die jüdische Bevölkerung mit ihren eigenen Händen machen. Um daran zu denken, dass dort damals eine Synagoge gestanden hat, hat man die Winkel der Kirche dort aufstellen lassen.

Wir reflektierten, dass es wichtig sei auch den Lernort Schule zu verlassen, um die eigene Umgebung besser kennen zu lernen und Dinge wahrzunehmen. An den Stolpersteinen und der Gedenkstätte werden wir nicht mehr unberührt vorbei gehen.

Text: Rebecca Streffing

Stolperstein2
Platz der alten Synagoge

Umweltpreis 2021 der Stadt Hamm

Das ELBK hat den Umweltpreis 2021 der Stadt Hamm gewonnen

Im schönen, grünen Atrium der Geistschule - auf der anderen Seites des Ebert - Parkes, hatte die feierliche Vergabe am 16.9.2021 stattgefunden. Der Schulleiter Christoph Nietsch und die Biologie Kolleginnen Sabine Vogtt und Sabrina Theissing haben freudig die Urkunde zum Umweltpreis 2021 samt Insektenhotel angenommen, persönlich überreicht vom Oberbürgermeister Mark Herter und der Ausschussvorsitzenden für Klima-, Umwelt- und Naturschutz Frau Arnela Sacic.

Mit dem Preisgeld von 500 Euro soll im nächsten Frühjahr im Rahmen eines Projektkurses der 12. Jahrgangsstufe des Beruflichen Gymnasium ein kleiner Schulgarten aus Hochbeeten und Kräuterwiese, neben den Lüdersknirpsen angelegt werden. Nachhaltigkeit soll eine große Rolle spielen, deswegen sollen nicht mehr genutzte und recycelten Materialien (wie Europaletten und Autoreifen) genutzt werden. Außerdem sollen die Erzieher:innen und Lüders- Knirpse mit in die Betreuung einbezogen werden, die geernteten Kräuter und Produkte im Hauswirtschaftsunterricht der Schule genutzt werden, so dass möglichst viele Generationen im Alltag daran partizipieren.

Umweltpreis Hamm 2021
Umweltpreis Hamm 2021

Fair–O–Mat am ELBK

Fair-O-Mat versorgt ELBK mit Naschereien

Das Elisabeth-Lüders-Berufskolleg hat im Fach Sozialgenial Projektideen zum Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit entwickelt. Den Schülerinnen ist es gelungen durch Sponsoren einen Fair-o-mat und Wertstoffsammelboxen anzuschaffen.

Wertstofftonnen kennt man ja. Aber einen Fair-o-mat?.
Das ist ein Snackautomat mit ausschließlich fair gehandelten Produkten. Mit dem Überschuss aus dem Verkauf der Produkte wird ein Projekt zum fairen Handel unterstützt

Juniorwahl 2021

Schüler:innen wählten zwei Tage vor der Bundestagswahl am ELBK

Juniorwahl

Das ELBK beteiligt sich auch dieses Jahr wieder an der deutschlandweiten Juniorwahl. Dort können Schüler:innen, die noch nicht 18 Jahre alt sind, in ihrer Schule mit den originalen Wahlunterlagen abstimmen.

Ergebnis der Juniorwahl:
(Wahlberechtigte Schüler:innen 415, Wahlbeteiligung 75,7%)

Ergebnis Juniorwahl

Weltkindertag 2021

Das ELBK beim Weltkinderttag 2021 im Maxipark

Wie auch in den vergangenen Jahren, haben die Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger der Oberstufe aktiv zur Gestaltung des "Kleinen Weltkindertags" im Maxipark beigetragen. Sie erfreuten Kinder, Eltern und Großeltern mit "Hüpfspielen aus Omas Zeiten".

Weltkindertag
Weltkindertag
Weltkindertag
Weltkindertag

Theaterfest der Fachschulen

Am 24. Juni 2021 fand das erste Theaterfest der drei Unterstufenklassen der Fachschulen des Sozialwesens statt.

Unter der Leitung der Theaterpädagog*innen Katja Ahlers und Matthias Damberg entwickelten die beteiligten 58 Studierenden an drei Projekttagen in den letzten Schulwochen ein abwechslungsreiches, zweistündiges Programm, das mal poetische, künstlerische, mal unterhaltsame und lustige Momente bot.

Aktuelle Thema, wie zum Beispiel die Zerstörung von Natur und Umwelt sowie aktiver Naturschutz wurden dabei genauso aufgriffen und dargestellt, wie auch eine moderne Version des Rotkäppchens, als auch die Geschichte des Milchbauern, dem seine "Sternfrau Erika" abhanden kam.

In zahlreichen einzelnen Szenen, die das gesamte Außengelände des Standorts Titaniastraße bespielten, entwickelten die Studierenden große Kreativität und Darstellungsfähigkeiten. Nach dieser langen Zeit des Lernens auf Distanz tat die erste Version des Theaterfests der Fachschulen richtig gut und macht Lust auf mehr in den folgenden Jahren.